Zum Inhalt:
Unterstützen Sie Manova mit einer Spende
Unterstützen Sie Manova
Die Botschaft aus dem Kleiderschrank

Die Botschaft aus dem Kleiderschrank

Auch Klamotten sind Medien, doch meist vergeuden wir die Schaufläche für die Präsentation teurer Marken, anstatt diese für den Transport unserer Botschaften zu nutzen — darum gibt es nun die Manova-Kollektion.

Kennen Sie die unten aufgeführten Marken?

Bild

Bildquelle: © obs/Interbrand. All RightsReserved.

Die Frage war selbstredend rhetorisch. Selbstverständlich kennen Sie diese Markenlogos. Sie erkennen die Logos wohl unmittelbar, ohne den Umweg des Nachdenkens. Denn diese Logos haben sich in das westliche Kollektivgedächtnis eingebrannt und sind längst zu Ikonen geworden.

Die aufgeführten Logos gehören allesamt großen, weltumspannenden Konzernen. Die geistige Einprägung der Unternehmenssymbole demonstriert anschaulich die Macht, die von selbigen ausgehen. Infolgedessen sollten wir, die kritische Masse, uns die Frage stellen, warum wir es bislang nicht vermochten, unseren Logos und den damit verbundenen Implikationen und Botschaften zu einer vergleichbar einprägsamen Popularität zu verhelfen? Sind die vielen Einzelnen außerstande, das zu vollbringen, was die wenigen Mächtigen vollbracht haben?

Keineswegs! Was das „M“ von McDonalds kann, kann das „M“ von Manova auch!

Manova, das Magazin für neue Perspektiven und lebendige Debatten, kann nicht nur gelesen, sondern nun auch in vielfältiger Weise getragen werden. Denn beim Enfant terrible unter den Textildruckern, dem Harlekin Shop gibt es nun die Manova-Kollektion. Ob auf wollig-geschmeidigen Hoodies, bequemen Shirts, wärmenden Wintermützen (Beanies), Stofftaschen oder auf Kaffeetassen — die Sonne des Manova-Logos kann nun überall dort aufgehen, wo Sie sind, und mit ihren erleuchtenden Strahlen die Herzen und Hirne vieler Menschheitsfamilienmitglieder erreichen.

Mit jedem Kauf eines Textils oder Accessoires aus der Manova-Kollektion tragen Sie nicht nur unübersehbar das Zeichen einer neu erblühenden Debattenkultur quer durch die Welt, sondern unterstützen uns auch finanziell. Wir sind unabhängig und wollen das auch bleiben. Deswegen sind Sie es, liebe Leserinnen und Leser, die dieses Magazin, dieses Projekt tragen, am Leben erhalten und dessen Wachstum fördern. Und genau dazu können Sie nun auch mit dem Tragen unserer elegant-sportlichen Manova-Kollektion beitragen.

Selbstverständlich bestehen die Textilien aus 85 Prozent Bio-Baumwolle und zu 15 Prozent aus recyceltem Polyester, und sie wurden produziert nach den Richtlinien der Fair Wear Foundation, das heißt, faire Arbeitszeiten bei fairer Bezahlung aller an der Produktion beteiligten Menschen. Alles andere wäre unvereinbar mit unserem Streben nach einem menschlicheren Morgen, für das die Sonne in unserem Logo steht.

Wir tragen die Veränderung, die wir in der Welt sehen möchten.



Wenn Sie für unabhängige Artikel wie diesen etwas übrig haben, können Sie uns zum Beispiel mit einem Dauerauftrag von 2 Euro oder einer Einzelspende unterstützen.

Oder senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Manova5 oder Manova10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 5, beziehungsweise 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Weiterlesen

Tunnel am Ende des Lichts
Thematisch verwandter Artikel

Tunnel am Ende des Lichts

Seit dem Ende des Coronaregimes befindet sich die Gesellschaft in einem präapokalyptischen Zwischenzustand, denn der nächste Schock ist bereits geplant.

Die Abschaffung des Menschen
Aktueller Artikel

Die Abschaffung des Menschen

Im Manova-Einheizpodcast diskutieren Sven Brajer und Aron Morhoff mit dem Autor Tom-Oliver Regenauer und der Philosophin Gwendolin Kirchhoff über die Intention der Transhumanisten, Körper, Geist und Seele der Menschen völlig zu unterjochen.

Die Zeitenwende
Aus dem Archiv

Die Zeitenwende

Mit der Inszenierung einer Pandemie wollen die herrschenden Eliten den Übergang in eine neue Ära in ihrem Sinne gestalten.