Zum Inhalt:
Unterstützen Sie Manova mit einer Spende
Unterstützen Sie Manova
Kriegstrommeln in München

Kriegstrommeln in München

Im Manova-Exklusivgespräch diskutiert Walter van Rossum mit dem Publizisten Mathias Bröckers, der Politologin Ulrike Guérot und dem Oberstleutnant a. D. Jürgen Rose über die Kriegseuphorie im Vorfeld der 60. Münchner Sicherheitskonferenz.

Von den verschwitzten Wänden tropfen Wallungsworte noch und noch: Demokratie und Menschenrechte, regelbasierte Weltordnung, der böse, böse Putin und sein brutaler Angriffskrieg und der schauerliche Überfall der Hamas auf Israel und so weiter. Ja, man muss sich Sorgen machen über die Zustände auf Erden. Deshalb strömen sie nach München — die Wehrhaften, die Anständigen und sagenhaft Selbstgerechten — und wollen es richten. Sie richten sogar ein ganz kleines bisschen sich selbst: Wir haben zu wenig gemacht und schon steht der Putin kurz vor Berlin.

Jetzt ist Schluss mit dem ganzen Verständigungsgeklingel, jetzt gibt’s wieder Marschmusik aus frisch geschmiedeten Rheinmetall-Rohren. Das Intro hat schon mal Roderich Kiesewetter, vermeintlicher Verteidigungsexperte der CDU, abgeschossen, nämlich vor wenigen Tagen in der Deutschen Welle:

„Das Übel des Ganzen ist Putin und sein verbrecherischer Angriffskrieg. Deswegen muss Russland gezeigt werden, dass es so nicht weiter vorgehen kann. (…) Der Krieg muss nach Russland getragen werden. Russische Militäreinrichtungen und Hauptquartiere müssen zerstört werden. Wir müssen alles tun, dass die Ukraine in die Lage versetzt wird, nicht nur Ölraffinerien in Russland zu zerstören, sondern Ministerien, Kommandoposten, Gefechtsstände.“

Willkommen im nächsten Weltkrieg. Frieden ist jedenfalls nicht Gegenstand dieser Konferenz. Was dann?


Manova sammelt keine nutzerbezogenen Daten. Auf YouTube, Spotify und Co. haben wir leider - noch - keinen Einfluss. Wenn Sie den Inhalt wiedergeben möchten klicken Sie bitte auf diese Box. Dann werden gegebenenfalls einige Ihrer Nutzungsdaten durch die jeweilige Plattform erfasst.

Walter van Rossum im Gespräch mit Mathias Bröckers, Ulrike Guérot und Jürgen Rose


Hier können Sie das Buch bestellen:Vom Ende der unipolaren Welt


Hier können Sie das Buch bestellen:Endspiel Europa — Warum das politische Projekt Europa gescheitert ist — und wie wir wieder davon träumen können




Hier können Sie das Buch bestellen:The Great WeSet: Alternativen in Medien und Recht


Wenn Sie für unabhängige Artikel wie diesen etwas übrig haben, können Sie uns zum Beispiel mit einem Dauerauftrag von 2 Euro oder einer Einzelspende unterstützen.

Oder senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Manova5 oder Manova10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 5, beziehungsweise 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Weiterlesen

Das Fleisch der anderen
Thematisch verwandter Artikel

Das Fleisch der anderen

Der Zombie-Film „Land of the Dead“ thematisiert eine Zwei-Klassen-Gesellschaft und die Revolte der Unterschichten gegen diese.

Der indoktrinierte Nachwuchs
Aktueller Artikel

Der indoktrinierte Nachwuchs

Mit voller propagandistischer Breitseite werden derzeit Kinder und Jugendliche mental bearbeitet, um ihre Herzen und Hirne im Sinne der neuen Normalität zu formen.

Gefahr für die Demokratie
Aus dem Archiv

Gefahr für die Demokratie

Eine Bürgerin hat wegen der Infektionsschutzgesetz-Novelle einen Offenen Brief an die Bundestagsabgeordneten geschrieben.