Zum Inhalt:
Unterstützen Sie Manova mit einer Spende
Unterstützen Sie Manova
Obergrenze jetzt!

Obergrenze jetzt!

Deutschland geht vor die Hunde: Immer mehr ausländische Ober überschwemmen das Land!

Wie heute bekanntgegeben wurde, wurde die Ober-Grenze lediglich beim Münchner Oktoberfest überschritten. Nach neuesten Zahlen des statistischen Bundesamtes arbeiteten auf der Wiesn dieses Jahr 10 Prozent mehr Ober aus Fluchtländern als noch 2017. Die Angaben, wie viele Ober das Oktoberfest im kommenden Jahr aus Syrien, Albanien und dem Kosovo noch zusätzlich brauchen werde und ob die Ober-Grenze durch noch mehr Ober auch zukünftig oberhalb der Obergrenze liege, seien durch den stetig wachsenden Bierausschank und der aktuellen Menge von mehr als 7,5 Millionen Litern pro Jahr mehr als fließend, sagte ein serbischer Bierzeltbetreiber gegenüber dem Satire-Quickie.

Horst Seehofer hatte unterdessen durch sein „Rechtsaußen“-Ministerium (Anmerkung der Redaktion: interner Begriff für Innenministerium) bekanntgeben lassen, dass die von der CSU gesetzte Obergrenze in 2018 überschritten werde und mit diesen launigen Wiesnzahlen mehrfach versucht, die Bevölkerung zu täuschen.

Dabei habe sich der Innenminister aber eben nur auf die Zahlen des Oktoberfestes bezogen, auf dem er selbst mehrfach oberhalb der Biergrenze gelegen haben soll, wie ein politischer Beobachter der Szene gegenüber dem Satire-Quickie äußerte.

Wie jetzt aufgrund einer Anfrage der LINKEN-Fraktion im Bundestag bekannt wurde, sei die tatsächliche Zuwanderung in diesem Jahr allerdings weit unter der von der CSU propagierten Zahl ausgefallen. Dies sei ein unverantwortlicher Wahlkampf mit flüchtlingsfeindlicher Rhetorik oberhalb jeder Geschmacksgrenze, so die Linken weiter.

Ob der Innenminister grundsätzlich nicht rechnen kann oder ob er bewusst damit gerechnet hat, werden die nächsten Wahlen zeigen. In Bayern jedenfalls könne die CSU derzeit nur noch mit 33 Prozent rechnen, was rein rechnerisch weit unterhalb der von der CSU festgelegten Ergebnis-Obergrenze liegt.

In diesem Sinne:

Wünschen wir uns in Zukunft doch einfach Politiker, bei denen die Obergrenze im Oberstübchen nicht so schnell unterschritten wird.


Wenn Sie für unabhängige Artikel wie diesen etwas übrig haben, können Sie uns zum Beispiel mit einem Dauerauftrag von 2 Euro oder einer Einzelspende unterstützen.

Oder senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Manova5 oder Manova10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 5, beziehungsweise 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Ohne Waffen im Krieg
Thematisch verwandter Artikel

Ohne Waffen im Krieg

Im Manova-Exklusivgespräch erklärt Andrea Phoebe Regelmann, wie eine Gemeinschaft in Kolumbien seit 27 Jahren friedlichen Widerstand im gefährlichen Konfliktgebiet leistet.

Angriff auf geschützte Räume
Aktueller Artikel

Angriff auf geschützte Räume

„Transfrauen“ werden bald Zutritt zu Damen- und Mädchenumkleiden haben. Wer das kritisiert, bekommt es mit einer aggressiven Trans-Lobby zu tun.

Die Massenpsychose
Aus dem Archiv

Die Massenpsychose

Ein belgischer Psychologe erläutert vier Faktoren, die zur gesellschaftlichen Veränderung in der Coronakrise beitragen.