Zum Inhalt:
Die Entscheidung

Die Entscheidung

Ein Gemeinschaftsprojekt in Portugal erforscht die reale Möglichkeit einer Erde ohne Krieg. Teil 3/6 — Eiko Goldbeck und Juliane Eckmann im Gespräch mit Elisa Gratias.

„Es reicht nicht, sich zu empören. Wir müssen uns auf den Weg machen. Überall im Land und alle gemeinsam, für die Verwandlung unserer Schulen in Bildungswerkstätten für die Welt im 21. Jahrhundert“ (Gerald Hüther).

Das Schicksal unserer Kinder entscheidet über die Zukunft unseres Planeten. Die Grundlage für ein gesundes Heranwachsen von Kindern ist das gesunde Zusammenleben der Erwachsenen. Dies ist unter den heutigen gesellschaftlichen Bedingungen schon lange nicht mehr gegeben. Das Friedensforschungszentrum Tamera in Portugal erforscht, wie Kinder innerhalb einer Gemeinschaft genau diese Voraussetzungen wieder erfahren können.

Menschen kommen mit einem angeborenen Urvertrauen auf die Welt. Sie haben Vertrauen in das Leben und in ihre Umgebung. Das Leben in Tamera ist so aufgebaut, dass Kinder diese Vertrauensquelle bewahren und vertiefen können. Sie erfahren sich als Teil von etwas Größerem, das sie lieben. Sie beginnen nach und nach, Verantwortung für die Gemeinschaft und für die Welt anzunehmen, und wachsen so zu künftigen Friedensarbeitern heran.

Eiko Goldbeck und Juliane Eckmann begleiten die Kinder und Jugendlichen ihrer Gemeinschaft beim Aufwachsen und Erkunden der Welt, zum Beispiel auch durch Reisen mit den Jugendlichen in Krisengebiete, wo sie Freundschaften schließen und wirklich Anteil nehmen am Geschehen der Welt.

Im Gespräch mit Elisa Gratias erklären die beiden Friedensaktivisten, was freies Aufwachsen in einem Friedensforschungsprojekt bedeutet und erzählen von ihrer Vision, eine internationale Schule zu gründen, die für Kinder aus Tamera, aus der Region Alentejo und aus der ganzen Welt ein solches Lernen ermöglicht.


Elisa Gratias im Gespräch mit Juliane Eckmann und Eiko Goldbeck


Investieren Sie heute in die Zukunft und unterstützen Sie „Schule der Hoffnung“ in Tamera


Hier erfahren Sie mehr über die Finanzierung der „Schule der Hoffnung“ und wie Sie das Projekt unterstützen können: Escola da Esperança



Quellen und Anmerkungen:

Reisende Schule: https://escola-da-esperanca.org/de/projekte/reisende-schule/

Zur Forschung im Bereich Kinder und Jugend: https://www.tamera.org/de/kinder-und-jugend/

Elternschule: https://www.tamera.org/de/elternschule/

Informationen zur eigenen Weiterbildung in Bezug auf freies Kinderaufwachsen:

Online-Kurs „Freies Aufwachsen“: https://www.tamera.org/de/online-kurse/

Vor-Ort-Seminar in Portugal 5. bis 14. Oktober 2023: https://www.tamera.org/events/introduction-raising-free-children-october-2023/


Wenn Sie für unabhängige Artikel wie diesen etwas übrig haben, können Sie uns zum Beispiel mit einem Dauerauftrag von 2 Euro oder einer Einzelspende unterstützen.

Oder senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Manova5 oder Manova10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 5, beziehungsweise 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Weiterlesen

Abrissbirnen gegen das Bargeld
Thematisch verwandter Artikel

Abrissbirnen gegen das Bargeld

Die Bekämpfung des Bargeldes eskaliert hierzulande in allen Gesellschaftsbereichen, im Speziellen beim ÖPNV. Die Mobilität der Menschen soll wohl schon bald dramatisch eingeschränkt und überwacht werden.

Ein intensives Leben
Aktueller Artikel

Ein intensives Leben

Peter Fahrs Aufzeichnungen aus vier Jahrzehnten faszinieren durch ihre tiefgründige Poesie. Exklusivauszug aus „Ich lebe lichterloh“.