Zum Inhalt:
Unterstützen Sie Manova mit einer Spende
Unterstützen Sie Manova
In Geiselhaft der Angst

In Geiselhaft der Angst

Im Interview mit Bastian Barucker erläutert der Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz, welche kollektiv-psychologische Dynamik zu den gesellschaftlichen Verwerfungen der letzten zwei Jahre führte.

Maaz verfasst seit Jahrzehnten Bücher über die „Psyche unserer Gesellschaft“. Auch zu Corona hat er bereits zwei Bücher geschrieben, die sich vor allem dem Thema Angst widmen. Wir sprachen über die Psychodynamik des Corona-Geschehens, die aktuelle Kriegsgefahr, die weit verbreitete Selbstentfremdung und über Wege, mit dieser Situation umzugehen. Sehen Sie nun unser Gespräch zum Thema: „Wie konnte es so weit kommen?“


Bastian Barucker im Gespräch mit Hans-Joachim Maaz


Hans-Joachim Maaz „Angst-Gesellschaft


Quellen und Anmerkungen:

Einen Auszug aus seinem Buch „Angstgesellschaft“ finden Sie hier auf dem Blog des Autors.


Wenn Sie für unabhängige Artikel wie diesen etwas übrig haben, können Sie uns zum Beispiel mit einem Dauerauftrag von 2 Euro oder einer Einzelspende unterstützen.

Oder senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Manova5 oder Manova10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 5, beziehungsweise 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Atomare Hasskriminalität
Thematisch verwandter Artikel

Atomare Hasskriminalität

Der Kampf gegen Hass steht derzeit innenpolitisch im Fokus, während außenpolitisch die atomare Bewaffnung Europas gefordert wird — die schlimmste Form des Hasses gegen das Leben.

Die Fußball-Stasi
Aktueller Artikel

Die Fußball-Stasi

Öffentlich kundzutun, dass es nur zwei Geschlechter gibt, ist mittlerweile im Fußball strafbewehrt. Geschieht dies in einem Stadion, wird der jeweilige Verein bespitzelt und schikaniert.