Zum Inhalt:
Unterstützen Sie Manova mit einer Spende
Unterstützen Sie Manova
Moderne Hexenjagden

Moderne Hexenjagden

Im Manova-Exklusivgespräch diskutiert Walter van Rossum mit dem Rechtsanwalt Alexander Christ, dem Datenanalysten Tom Lausen und dem Publizisten Kayvan Soufi-Siavash über die politische Verfolgung und mediale Ghettoisierung Andersdenkender.

Das Coronaregime hat eine ganze Reihe von Techniken und Mitteln ersonnen, seine Gegner einzuschüchtern: Techniken einer Hexenjagd.

Sucharit Bhakdi hat sich erlaubt, die israelische Impfstrategie heftig zu kritisieren. Daraus machte die Staatsanwaltschaft flugs den Tatvorwurf des Antisemitismus und der Verharmlosung des Holocaust. Tom Lausen erzählt von dem Prozess, der kürzlich stattgefunden hat und der mit einem Freispruch endete. Bis die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt hat.

Man hat bei Hunderten von Ärzten Hausdurchsuchungen veranstaltet ― teilweise mit bewaffneten Einsatzkommandos ― und alle Patientenunterlagen beschlagnahmt, sowie Computer und Handys. Es ging um das Ausstellen „unrichtiger Gesundheitszeugnisse“, vor Corona ein Bagatelldelikt. Seit Corona offenbar ein Kapitalverbrechen. In den meisten Fällen sahen sich die angeklagten Ärzte gezwungen, ihre Praxen aufzugeben.

Kayvan Soufi-Sivash ― früher: Ken Jebsen ― hatte schon zehn Jahre zuvor die Missbilligung der Zensur provoziert. Doch mit Corona brachen alle Dämme. Erst hat YouTube seinen äußerst erfolgreichen Kanal abgeschaltet, dann haben die Landesmedienanstalten mit neuen Bestimmungen dafür gesorgt, dass er den Betrieb seiner Plattform einstellen musste. Justiz, Behörden und Medien haben es geschafft, dass Ken Jebsen zu einer öffentlich geächteten Figur wurde. Keine Bank erlaubte ihm, ein ganz normales Konto zu eröffnen, geschweige denn einen Kredit in Anspruch zu nehmen. Niemand wollte ihm Studioräume vermieten. Er war gezwungen, seine Arbeit unter quasi klandestinen Bedingungen fortzusetzen. Dann hat er aufgegeben, um seine angegriffene Seele vor weiteren Zugriffen in Sicherheit zu bringen.

Der medial dämonisierte Querdenker Michael Ballweg saß bis vor wenigen Wochen in Stuttgart-Stammheim in Untersuchungshaft. Alexander Christ, einer seiner Anwälte, berichtet von den Haftbedingungen, die den Ansprüchen eines Rechtsstaates Hohn spotten.

Nein, es waren keine Einzelfälle. Es gab und gibt ein System offener Repression.


Walter van Rossum im Gespräch mit Alexander Christ, Tom Lausen und Kayvan Soufi-Siavash


Manova sammelt keine nutzerbezogenen Daten. Auf YouTube, Spotify und Co. haben wir leider - noch - keinen Einfluss. Wenn Sie den Inhalt wiedergeben möchten klicken Sie bitte auf diese Box. Dann werden gegebenenfalls einige Ihrer Nutzungsdaten durch die jeweilige Plattform erfasst.




Wenn Sie für unabhängige Artikel wie diesen etwas übrig haben, können Sie uns zum Beispiel mit einem Dauerauftrag von 2 Euro oder einer Einzelspende unterstützen.

Oder senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Manova5 oder Manova10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 5, beziehungsweise 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Weiterlesen

Die Zärtlichkeit der Völker
Thematisch verwandter Artikel

Die Zärtlichkeit der Völker

45 Jahre nach dem sandinistischen Umsturz in Nicaragua fängt Petra Hoffmanns Dokumentarfilm „Ein Traum von Revolution“ aufflammende Solidarität und enttäuschte Hoffnungen ein. Teil 2 von 2.

Mit Brecht auf der Flucht
Aktueller Artikel

Mit Brecht auf der Flucht

Flüchtlinge — das sind heute nicht nur Menschen, die nach, sondern auch solche, die aus Deutschland flüchten. Ein Schriftsteller des 20. Jahrhunderts hat sich ihrer angenommen.

Die Dauerwelle
Aus dem Archiv

Die Dauerwelle

Das angebliche Wiederaufflammen von Covid-19 in den USA ist wohl das Ergebnis massiver politischer Manipulation.