Zum Inhalt:
Unterstützen Sie Manova mit einer Spende
Unterstützen Sie Manova
Wessen Geld, dessen Wort

Wessen Geld, dessen Wort

Ein medienkritisches Gedicht.

Wessen Geld, dessen Wort
von Steven Gennaro

Da war ein Mal ein wortgewandter Mann,
Der Süddeutsche, der so Einiges kann,
Er schrieb mit großem Talent Geschichten,
Und wollte damit die Wahrheit berichten.

Mit der Zeit kam Erfolg und sein Wort war gefragt,
Bei Jung und bei Alt oder wie man so sagt,
Er schrieb von Fakten, die sonst niemand ahnte,
Und brannte ein Bild in die Köpfe, das mahnte:

Des Handels Blatt, auch Geld genannt,
Ist nur Fiktion; es ist selbst ein Pfand,
Für Dienst und Waren einzutauschen,
Weil alle Vertrauen am Tausch gebrauchen.

Doch welchen Wert kann Geld besitzen?
Während Eine es erwerben für hohe Zinsen,
Von Jenen, die es drucken und so verdienen,
Noch mehr als sie jemals haben verliehen.

Nun an denn dachten die Bänker in der Welt,
Dieser Mann müsse schweigen, der da bellt,
Wir wollen unsere Einnahmen nicht erzwingen,
Also werden wir ihn auf unsere Seite bringen.

Dann ist er froh durch ausreichend Rappen,
Und denen, die nun seinen Zins berappen,
So kann er weiter schreiben ohne Sorge,
In Freiheit ja, doch gilt dies nicht für seine Worte.

So sprach nun deren Wort mit seinem Ruf
Zu den Menschen, was die Überzeugung schuf,
Das System ist relevant für Aller Wohl,
Es zu gefährden, wäre sehr gedankenhohl.

Das FAZit daraus, muss man durchaus sagen,
Ist TAZächlich dem Glauben zuzutragen,
Denn wer glaubt, was Diesesgleichen schreibt,
Begreift nicht wirklich: Geld ist eine Wirklichkeit!


Lügen die Medien?


Quellen und Anmerkungen:

(1) https://www.rubikon.news/artikel/gemeinsam-verandern-wir-die-welt
(2) https://www.rubikon.news/kolumnen/leser-aktion


Wenn Sie für unabhängige Artikel wie diesen etwas übrig haben, können Sie uns zum Beispiel mit einem Dauerauftrag von 2 Euro oder einer Einzelspende unterstützen.

Oder senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Manova5 oder Manova10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 5, beziehungsweise 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Geistige Lösungen für materielle Armut
Thematisch verwandter Artikel

Geistige Lösungen für materielle Armut

Die Rückbesinnung auf die drei Glieder des Sozialen — Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit — wäre ein vielversprechender Ansatz zur Überwindung der weltweiten Armut. Teil 1 von 2.

Nächstenliebe konkret
Aktueller Artikel

Nächstenliebe konkret

Die Armut in Deutschland war noch nie so groß — wo die Politik untätig bleibt, können und sollten Kirchengemeinden helfen.